Produktionsprozesse optimieren mit Citizen Development

Feb 28, 2024 | Allgemein

Citizen Development bezeichnet die Entwicklung von Business-Applikationen durch Fachanwender ohne Programmierkenntnisse – sogenannte Citizen Developer.

Citizen Developer können aus verschiedensten Fachbereichen stammen und nutzen ihr abteilungsspezifisches Fachwissen, um gezielt Lösungen für alltägliche Aufgaben und Probleme zu entwickeln. Dabei nutzen sie spezielle Entwicklungsumgebungen, die kaum oder gar keine Programmierkenntnisse erfordern – Low-Code-Plattformen und No-Code-Plattformen.

Mehr zu den Unterschieden zwischen Low-Code-Plattformen und No-Code-Plattformen lesen Sie hier: Low-Code vs. No-Code – Was ist der Unterschied?

Der Citizen Development-Ansatz erfreut sich großer Beliebtheit und die Zahl der auf diese Weise entwickelten Anwendungen steigt. Immer mehr Unternehmen setzen zur Digitalisierung und Automatisierung von Prozessen auf spezialisierte Plattformen, die Code-Eingaben durch Drag-and-Drop-Tools ersetzen.

In diesem Beitrag zeigen wir anhand von vier Beispielen, wie die No-Code-Entwicklung durch Citizen Developer auch in der industriellen Produktion eingesetzt werden kann.

Citizen Development mit No-Code- und Low-Code-Plattformen

1. Vereinfachte Datenintegration und -verwaltung

Werkzeuge zur einfachen Datenintegration sind ein Kernbestandteil vieler No-Code-Plattformen. Das ist auch sinnvoll, denn eine umfangreiche Prozessoptimierung und -automatisierung ist nur möglich, wenn die entsprechenden Systeme und Datenquellen zur Verfügung stehen.

In der industriellen Produktion können z.B. Maschinendaten automatisiert erfasst und in Datenbanken geschrieben werden. Auch der Datenaustausch mit APIs oder MQTT-Brokern bietet viele Möglichkeiten, erfordert aber auch eine Unterstützung der entsprechenden Schnittstellen.

Praxisbeispiel: Unsere cloudbasierte No-Code-Plattform manubes setzt auf eine einfache Systemanbindung über industrielle Standardschnittstellen wie OPC UA, MQTT und REST. Auf diese Weise gelangen Produktionsdaten aus verschiedensten Quellen (Maschinen, Geräte, Datenbanken, …) sicher und unkompliziert in die Cloud. Hier können sie nicht nur gespeichert, sondern auch in Form von Datenmodellen strukturiert werden – alles ohne Programmierung.

2. Einfache Erstellung von Dashboards

Durch die Verwendung von vorgefertigten Drag-and-Drop-Bausteinen können Citizen Developer leicht benutzerdefinierte Dashboards erstellen. Hier können Produktionsdaten und Prozesse auf verschiedenste Weise visualisiert werden: Statusanzeigen, Tabellen und Gauge Controls sind nur einige Beispiele für häufige Grafikelemente, die in der industriellen Produktion eingesetzt werden.

Mit der richtigen No-Code-Plattform sind solche Dashboards schnell erstellt, bieten aber einen hohen Nutzen in komplexen Produktionsumgebungen. Ausfälle, Abweichungen oder Qualitätsprobleme können in Echtzeit erkannt werden und bieten die Möglichkeit für schnelle Reaktionen.

Praxisbeispiel: Der Page Designer unserer No-Code-Plattform manubes bietet die Möglichkeit, genau solche Echtzeit-Visualisierungen per Drag-and-Drop zu erstellen. Außerdem können interaktive Elemente wie Formulare oder Buttons hinzugefügt werden, die weitreichende Möglichkeiten zur Produktionssteuerung bieten. manubes-Nutzer mit entsprechenden Berechtigungen erhalten so zentralen Zugriff auf Produktionsabläufe, -anlagen und -parameter und können in Echtzeit Optimierungen vornehmen.

3. Automatisierung von Routineaufgaben

Einer der wichtigsten Vorteile des Citizen Developments ist die Möglichkeit zur einfachen Automatisierung von wiederkehrenden und oft zeitaufwändigen Aufgaben. Viele No-Code-Plattformen – darunter auch unsere Cloud-Plattform manubes – setzen dies mithilfe von Workflows um, die per Drag-and-Drop aus vorhandenen Funktionsbausteinen zusammengesetzt werden können.

Auch in der industriellen Produktion lassen sich auf diese Weise viele Prozesse automatisieren – zum Beispiel Datenbank-Operationen und API-Abfragen, die Erfassung und Archivierung von Anlagendaten sowie verschiedene Schritte in der Auftragsabwicklung und im Personalmanagement.

4. Automatisierte Benachrichtigungen

Im vorherigen Abschnitt sind wir bereits auf die Prozessautomatisierung mithilfe von Workflows eingegangen. Diese Workflows beinhalten häufig automatische Benachrichtigungen an verschiedene Personen, Abteilungen, Geschäftspartner oder Kunden.

Gerade in der industriellen Produktion sind solche Benachrichtigungen besonders wichtig: Von der langfristigen Produktionsplanung bis hin zur Auslieferung fertiger Produkte sind verschiedenste Parteien involviert, die über bestimmte Fortschritte und Ereignisse informiert werden wollen. Folgende Anwendungsfälle sind üblich:

  • Alarmmeldungen bei Ausfällen oder kritischen Messwerten
  • Benachrichtigungen zum Materialbedarf
  • Anweisungen für Mitarbeiter
  • Meldungen zum Auftragsstatus an Kunden

Fazit

Die oben beschriebenen Anwendungsfälle zeigen, dass Citizen Developer auch im industriellen Produktionsmanagement vielseitig eingesetzt werden können.

Ein großer Vorteil dabei ist, dass auch nicht-technisches Personal an der Anwendungsentwicklung beteiligt werden kann. Dadurch wird nicht nur die digitale Transformation beschleunigt, sondern es fließen auch vermehrt praktische Erfahrungen in die entwickelten Applikationen ein. Citizen Developer sind womöglich in der Lage, kreative Lösungen zu finden, die in der traditionellen Software-Entwicklung nicht identifiziert worden wären.

Weitere Informationen zu manubes